Baltic Sea Resort

KRAUSE BOHNE Architects + Planners International erhielt den Auftrag, die touristische Masterplanung für das größte maritime Resort des gesamten Ostseeraumes (Baltikums) zu entwickeln.

Sämtliche Hochbauentwürfe, als Voraussetzung für die verschiedenen planungsrechtlichen Genehmigungsverfahren, wurden von Krause Bohne Architects + Planners International detailliert ausgearbeitet.

Zielsetzung war die Übernahme der für die Insel Rügen charakteristischen Bäderarchitektur in einer Neuinterpretation.

Die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern erteilte zügig sämtliche Planungsgenehmigungen (ROV, F.-Plan und B.-Pläne); insbesondere da es auch galt, die planungsrechtlichen Voraussetzungen für diesen Standort für die Bewerbung zur Ausrichtung der „Segelwettbewerbe“ der Olympischen Sommerspiele 2012 zu schaffen.

Das Resort erfüllt ausgezeichnet die Erfordernisse eines ganzjährigen touristischen Betriebs; insbesondere durch die vielfältigen angebotenen Indoor-Aktivitäten.
Die renommiertesten – nationalen wie internationalen – Hotelbetreibergesellschaften bekundeten ihr konkretes Interesse am Betrieb der Hotelanlagen unterschiedlichen Genres.

Lage:
Insel Rügen, Halbinsel Bug
Hotels:
Radisson Blu 180 keys
Club Robinson 250 keys
Kempinski 150 keys
Bauherr:
M. Oetken, Oldenburg
Leistung:
Masterplanung
Bauleitverfahren
Hochbauplanungen
Planungen:
2000 - 2012
Investions-Vol.:
550 Mio €
Programm:
Marina Townhomes (180)
Villen (120)
Marina (800 Liegeplätze)
Künstlerdorf
Reiterhof