Hanga Roa Eco Resort

Im Rahmen eines Architekten-Wettbewerbverfahrens wurde KRAUSE BOHNE Architects + Planners International der Auftrag für die Entwicklung eines außerordentlichen Resorts erteilt. Es sollten die hoch sensiblen Anforderungen der UNESCO

verantwortlich erfüllt werden; denn die gesamte Insel Isla da Pasqua (Osterinsel) gilt als Weltkulturerbe.

Die Osterinsel mit ihren Steinfiguren („Moais“) gehört mit den Pyramiden von Gizeh/Kairo und „Stonehenge“/Südengland zum „mystischen Dreieck“ dieser Welt.

Die besondere Herausforderung lösten KRAUSE BOHNE Architects + Planners International durch eine Formensprache der anthroposophischen Architektur mit weich fließenden organischen Formen, die den Naturgesetzen folgen und ihre Inhalte vermitteln.

Den Forderungen der UNESCO folgend wurde kein Material von der Insel verwendet. Sämtliches Baumaterial, insbesondere die Holzelemente, musste aus dem fernen Chile bzw. aus dem brasilianischen Amazonas-Gebiet mittels aufwändiger Logistik auf die ferne Insel (3.800 km vom südamerikanischen Kontinent) über Valparaiso/Chile verfrachtet werden.

Das Hotel wurde im Sommer 2012 unter Begleitung der weltweiten Presse feierlich eröffnet.

Lage:
Chile, Osterinsel/Süd-Pazifik
Hotelbetreiber:
Transoceanica S.A., Santiago
Auftraggeber:
Transoceanica Holding, Chile
Leistung:
Wettbewerb
Masterplanung
Architektur
unter Beachtung der UNESCO Anforderungen
in Cooperation mit T. Bunster, Santiago
Eröffnung:
Sommer 2012
Invest-Vol.:
80 Mio US $
Programm:
5***** All Suite Hotel
mit 80 keys
Museum
Theater
Wellness/Spa